loader

KÖLNISCHER KUNSTVEREIN: ISABELLA FÜRNKÄS

The Boomerang Effect
Performance von Isabella Fürnkäs, 2018
Performer: Nikolas Brummer, Jan Seevetal, Cristiana Cott Negoesco und Isabella Fürnkäs

In der Reihe Aus- & Vortragen im Kölnischen Kunstverein

Film: Verena Maas

Mit ihrer Kunst unternimmt Isabella Fürnkäs (*1988 in Tokio) den Versuch, eine Brücke zwischen den Hervorbringungen des digitalen Zeitalters und der vermeintlich alten Welt, in der die Körperlichkeit noch eine Rolle spielt, zu schlagen. In Zeichnungen, Collagen, Performances, Videoarbeiten und Rauminstallationen zeigt sie diese Gegenwart als unübersichtliches Dickicht von Oberflächen, das nur schwerlich durchdrungen werden kann, da sich immer weitere Ebenen auftun. In ihren zarten Aquarellen aus Kaffeeflecken zeigen sich beispielsweise hautfarbene Anlitze, die wie Masken mit unklarem Dahinter wirken – Hide & Seek. Letztlich verbirgt sich hinter all den Schichtungen auch nicht selten das Nichts.

In der zweiteiligen Performance „The Boomerang Effect“ (2018), die sie im Rahmen von der von Juliane Duft kuratorisch betreuten Reihe Aus- & Vortragen präsentiert, klingt Kommunikation wie ein Echo, das von Wort-Fassaden zurückschallt. Man erahnt menschliches Begehren und emotionale Fragilität hinter ihnen, wie sie sich ebenso in den sonstigen Arbeiten von Fürnkäs offenbaren.

(Text: Kölnischer Kunstverein)

Project Details

Date : 06 2018
Skills : Kunst & Kultur
Address : https://koelnischerkunstverein.de/startseite.htm

© 2017 Verena Maas